Wussten Sie schon, dass das PRRS-Virus die Balance in der Bakterienabwehr zerstört?

Wussten Sie schon, dass das PRRS-Virus die Balance in der Bakterienabwehr zerstört?

Jedem ist wohl die Erkrankung PRRS bekannt, die zu großen wirtschaftlichen Schäden führen kann, wenn sie ausbricht. Aber das Virus ist auch schon gefährlich, selbst wenn die Erkrankung nicht ausbricht, denn das PRRS-Virus infiziert und zerstört die Makrophagen des Immunsystems. Makrophagen sind dazu da, eindringende Bakterien anzugreifen und sie zu zerstören. Wichtige Informationen für die anschließende Immunantwort werden von den Makrophagen gewonnen und weitergegeben: Die aktive Immunabwehr des Schweins funktioniert.

Genau hier setzt das PRRS-Virus an: Durch die zerstörten Makrophagen kann keine Weitergabe von Erregerinformationen mehr erfolgen. Die natürliche Abwehrleistung gegen krankmachende Bakterien sinkt. Das PRRS-Virus schwächt das Immunsystem und in der Folge erkranken die Schweine an viralen und/ oder bakteriellen Sekundärerregern. Absetzferkel sind zusätzlich durch Stress-Faktoren in ihrem Immunsystem beeinträchtigt, was das Infektionsrisiko noch zusätzlich erhöht.

Die PRRS-Ferkelimpfung schützt die natürlichen Abwehrzellen der Lunge, das Immunsystem bleibt erhaltene, was zur natürlichen Balance und mehr Tiergesundheit führt. Insofern ist die PRRS-Ferkelimpfung eine mögliche Alternative zum Antibiotika-Einsatz, denn sie stellt die Balance in der Bakterienabwehr wieder her.

Mehr Tipps und Tricks zur Ferkelaufzucht erfahren Sie in unserem Heft „Typisch Saugferkel“. Unter diesem Link können Sie es kostenlos downloaden.

zurück