epilepsie beim hund

Wenn Sie zum ersten Mal bei Ihrem Hund einen epileptischen Anfall miterleben, dann ist dies zumeist ein erschreckendes und verunsicherndes Erlebnis. Daher ist es wichtig, das Tier nach einem solchen Anfall dem Tierarzt vorzustellen, idealerweise haben Sie den Anfall bereits mit einem kleinen Film dokumentiert. Der Tierarzt wird dann gemeinsam mit Ihnen festlegen, was als Nächstes zu tun ist.

Film zur Erklärung der Krankheit und Ursache der idiopathischen Epilepsie

Film zur Reizweiterleitung im Gehirn

Film zur Rolle der Neurotransmitter bei der Entstehung epileptischer Anfälle

Film zur Erklärung der Entstehung von Krampfanfällen im Gehirn


Epidog App

Mit Epidog haben Sie ein praktisches Hilfsmittel an der Hand, das es Ihnen ermöglicht, den Erkrankungs- und Therapieverlauf ihres Hundes ganz einfach zu dokumentieren, zu kontrollieren und damit die Therapie aktiv zu unterstützen. Vor allem die Tagebuch- und Erinnerungsfunktion der App sind hier besonders hilfreich. Sie haben beispielsweise die Möglichkeit, Fotos oder Videos zu Ihren Tagebucheinträgen hinzuzufügen, die für die Dokumentation der Erkrankung sehr wichtig sein können.
Nach dem Download ist beim ersten Start die Eingabe eines Passworts erforderlich. Das Passwort lautet: „dog“. 
Wichtige Info für Apple Nutzer: Die App ist bislang nur für iPhones auffindbar (Bei Suche Reiter „Nur iPhone“ aktivieren), lässt sich aber problemlos auf dem iPad installieren und nutzen.


RVC APP

Das Royal Veterinary College in London, eine international renommierte Universität für Tiermedizin, hat die neue kostenlose App „RVC Epilepsie-Tracker für Haustiere“ entwickelt. Diese App ist eine neue und interaktive Möglichkeit, die Epilepsie Ihres Haustieres zu begleiten und wichtige Dinge zu dokumentieren. Sie beinhaltet Funktionen wie ein Krampfanfall-Tagebuch, ein Medikamenten-Tagebuch, Erinnerung an die Medikamenten-Abgabe und bietet viel Informationsmaterial rund um die Erkrankung. Außerdem haben Sie die Möglichkeit, Detailinformationen Ihres Hundes aufzuzeichnen. Dazu gehören Informationen über die Epilepsiediagnose und die durchgeführten Untersuchungen, eine Notizenfunktion, in der Sie Fragen an Ihren Tierarzt notieren können und eine Adressbuchfunktion, um die Kontaktdaten für wichtige Personen zu sichern. Sie können anonym die Vorgeschichte sowie das Krampfanfall- und Medikamenten-Tagebuch mit dem RVC teilen, um zur Forschung über Epilepsie bei Hunden beizutragen.

Weitere Informationen

Unter www.mein-hund-hat-epilepsie.de können Sie hilfreiche Informationen rund um das Thema Epilepsie, Diagnose und Therapiemöglichkeiten finden.

Patient Hund

Informationen zu unterschiedlichen Erkrankungen bei Hunden können Sie auch in unserem Broschüren Bestellcenter kostenlos anfordern