flex

PCV2 und M. hyo – zwei ernst zu nehmende Gegner

PCV2 und M. hyo stellen Tierhalter und Tierärzte seit Jahren vor große Herausforderungen – auch, weil sie häufig gemeinsam auftreten. Beide Erreger existieren weltweit in nahezu jedem Betrieb und verursachen dort ohne die entsprechenden Schutzmaßnahmen enorme Schäden. Auf den folgenden Seiten informieren wir Sie über die beiden sehr bedeutenden Erreger in der Schweineproduktion, ihre Folgen sowie die Bedeutung einer rechtzeitigen Impfung. Denn nur die Impfung bietet wirkungsvollen und dauerhaften Schutz im Kampf gegen PCV2 und M. hyo – und damit auch nachhaltigen Schutz für Schweine und Erträge.

pcv2

Das Porzine Circovirus Typ 2 gehört weltweit zu den Haupterregern des Schweins. In Deutschland gelten fast alle Betriebe als PCV2 positiv. Nicht jeder positive Bestand hat jedoch auch Probleme mit PCV2 bedingten Erkrankungen. 

... mehr

m.hyo

Mycoplasma hyopneumoniae ist einer der schwerwiegendsten Krankheitserreger beim Schwein, da er im betroffenen Betrieb immense wirtschaftliche Verluste verursacht und außerdem Wegbereiterfunktion für weitere Sekundärinfektionen hat. 

... mehr

kostenfaktor krankheit

Zusätzliche Kosten für Tierhalter entstehen vor allem durch

  • eine verlängerte Mastdauer und somit weniger Durchgänge 
  • einen höheren Medikamenteneinsatz 
  • ungleichmäßige und kleinere Partien


Weitere Informationen

Broschüren zu diesen Themen finden Sie auch zum kostenlosen Bestellen in unserem Bestellcenter.