prophylaxe

VORBEUGUNG DURCH IMMUNPROPHYLAXE

Gezielte Impfmaßnahmen ermöglichen eine wirksame Vorbeugung gegen viele Erkrankungen. Sie setzen die genaue Kenntnis des / der Erreger/s, die gezielte Auswahl des / der Impfstoffe/s sowie deren exakte Anwendung voraus.

METAPHYLAXE
Eine Metaphylaxe mit Antibiotika ist nur dann gerechtfertigt, wenn ein Krankheitsausbruch zu erwarten ist und durch eine exakte Diagnose belegt ist, dass das eingesetzte Antibiotikum gegen die Erreger bei den betroffenen Tieren wirksam ist.

VORBEUGEMASSNAHMEN BEIM ZUKAUF VON TIEREN

  • möglichst geringe Anzahl an Zulieferern 
  • Kontrolle der Tiere beim Zukauf (Einstallungsuntersuchung) 
  • Qualität der angelieferten Tiere 
  • gruppenweise Einstallung (Rein-Raus-Methode) und Quarantäne 
  • möglichst geringe Transportbelastung (geeignete Fahrzeuge, Wege, Witterung, Dauer) 
  • kein Gruppenwechsel 
  • regelmäßige tierärztliche Bestandsbetreuung 
  • alters- und leistungsgerechte Fütterung 
  • optimale Stall- und Umwelthygiene (Stallklima, Ungezieferbekämpfung)

ALLGEMEINE PROPHYLAXEMASSNAHMEN

  • optimales Kolostrummanagement 
  • gezielte Impfprogramme 
  • Parasitenprophylaxe und -bekämpfung 
  • sorgfältige Futterumstellung (Durchfallprophylaxe) und Auswahl der Futtermittel 
  • optimale Haltungsbedingungen (Stallklima, Belegdichte …) 
  • richtige und rechtzeitige Behandlung im Erkrankungsfall (Behandlungsprotokoll, Überwachung der Resistenzsituation)

ATEMWEGSERKRANKUNGEN BEI RINDERN

Eine kompakte Broschüre zu den Atemwegserkrankungen bei Rindern können Sie auch in unserem Broschüren Bestellcenter kostenlos anfordern