Bovikalc® P.
< zurück zur Übersicht

Bovikalc® P.

Mineralfutter-Bolus (zum Eingeben) zur Verringerung der Gefahr von Milchfieber für Kühe

Mineralergänzungsfuttermittel für Kühe

Der Phosphorbolus zum Eingeben dient zur Versorgung der Milchkuh in Zeiten erhöhten Phosphorbedarfes, kann zur Unterstützung einer Festliegertherapie bei klinischer Gebärparese eingesetzt werden und außerdem bei einer kombinierten Prophylaxe von Calcium und Phosphormangel gemeinsam mit Bovikalc verabreicht werden.

GEBRAUCHSINFORMATION

Bovikalc® P.

Bezeichnung des Tierarzneimittels

Bovikalc® P.

Mineralergänzungsfuttermittel für Kühe

Bolus zur Phosphorversorgung in Zeiten erhöhten Bedarfs

Inhaltsstoffe

1 Bolus à 195 g enthält:
Monocalciumphosphat, Propylenglycol
entspricht 31 g Phosphor, 20 g Calcium

Zusammensetzung

Wasser 22,0 %
Rohasche 52,0 %
Phosphor 15,9 %
Calcium 10,3 %
(Prozentangaben bezogen auf Gesamtmenge)

Bovikalc® P. enthält kein Natrium oder Magnesium.

Anwendungsempfehlung

- Zur Verbesserung der Phosphorversorgung bei Kühen zum Zeitpunkt der Abkalbung.
- Kühe mit akutem Phosphormangel aufgrund reduzierter Futteraufnahme.
- Es wird empfohlen, vor der Verwendung den Rat eines Futtermittelexperten einzuholen.

Hinweis zur sachgerechten Verwendung

Perorale Verabreichung mittels Bolus-Eingeber entsprechend der Anwendungsvorschrift des Eingebers.

Dosierung

Bei einem zu erwartenden Phosphordefizit um die Geburt 2 Boli pro Kuh:

Der 1. Bolus, wenn die Kuh Zeichen der bevorstehenden Kalbung zeigt.
Der 2. Bolus direkt nach der Kalbung.
Im Bedarfsfall kann die Anwendung verlängert werden.

Unterstützend bei einem gleichzeitigen P- und Ca-Defizit um die Geburt:

Bei den ersten Anzeichen der Geburt:
Den 1. Bolus Bovikalc® P. und den 1. Bolus Bovikalc® nacheinander eingeben.

Direkt nach der Geburt:
Den 2. Bolus Bovikalc® P. und den 2. Bolus Bovikalc® nacheinander eingeben.

Danach mit der Dosierung für Bovikalc® fortfahren:
Den 3. Bolus Bovikalc® 12 Stunden nach der Geburt und
den 4. Bolus Bovikalc® 24 Stunden nach der Geburt eingeben.

Warnhinweise

Darf nicht einer liegenden Kuh eingegeben werden.
Bovikalc® ist nur mittels Bolus-Eingeber einzugeben.
Zerbrochene Boli sollen nicht mehr benutzt werden.

Lagerhinweise

Frostfrei und trocken lagern!
Die Bovikalc® P.-Boli sollten in den Plastikröhrchen bis unmittelbar vor Anwendung aufbewahrt werden!

Die korrekte Anwendung des Eingebers

1. Bolus mit dem runden Ende nach vornein den Applikator einlegen. Dabei den Bolus fest in den Eingeber drücken,um ein Herausfallen zu vermeiden.

2. Mit einem Arm den Kopf der Kuh fixieren und mit der Hand durch Griff übers Flotzmaulden Kopf hoch- bzw. an den Körper heranziehen. Mit der anderen Hand den Bolus-Eingeber vorsichtig in das Maul Richtung Schlund einführen.

3. Nach Überwinden eines leichten Widerstandes durch den Zungengrund wird, wenn der Bolus-Eingeber soweit wie möglich vorgedrungen ist, der Bolus über einen Druck auf den Kolben eingegeben.

4. Kontrollieren, dass die Kuh den Bolus abgeschluckt hat. Dann den Bolus-Eingeber wieder zurückziehen

Vertrieb

Boehringer Ingelheim Vetmedica GmbH
D-55216 Ingelheim