Vetmedica

Benestermycin®

Trivalenter Trockensteller für Rinder

Benestermycin®

Produktbeschreibung:

Der Trockensteller Benestermycin® enthält die drei Wirkstoffe Penethamathydrojodid, Benethamin-Penicillin und Framycetinsulfat. Diese gewährleisten ein breites Wirkspektrum gegen gram-positive und gram-negative Erreger. Darüber hinaus wird die synergistische Wirkung von beta-Laktam-Antibiotikum und Aminoglycosid, speziell bei penicillinase-bildenden Staphylokokken, ausgenutzt. Framycetin wird nicht resorbiert und schützt so wirksam gegenüber E. coli Infektionen in der Trockenstehzeit.

Gebrauchsinformationen:

Fachinformation in Form der Zusammenfassung der Merkmale des Tierarzneimittels
(Summary of Product Characteristics)

1. Bezeichnung des Tierarzneimittels:

Benestermycin®
Suspension zur intramammären Anwendung

2. Qualitative und quantitative Zusammensetzung:
1 Injektor mit 5 ml Suspension zur intramammären Anwendung enthält:

Wirkstoffe:
Framycetinsulfat 100,0 mg
Benethamin-Penicillin 280,0 mg
Penethamathydroiodid 100,0 mg

Sonstige Bestandteile:
Eine vollständige Auflistung der sonstigen Bestandteile finden Sie unter Abschnitt 6.1

3. Darreichungsform:
Suspension zur intramammären Anwendung

 

Art der Anwendung

Zum Trockenstellen klinisch gesunder Euter von Milchkühen unter Berücksichtigung der Eutergesundheit des Bestandes. Insbesondere zum Trockenstellen in Problembetrieben oder latent infizierter Euter. Die Auswahl der zu behandelnden Kühe sollte auf Grund der tierärztlichen klinischen Untersuchung erfolgen. Als Beurteilungskriterien dienen dabei das Mastitisgeschehen und der Zellzahlverlauf der einzelnen Kühe in der zurückliegenden Laktation, anerkannte Verfahren zum Nachweis einer subklinischen Mastitis (z.B. Schalmtest) oder eine bakteriologische Untersuchung.

Indikation

Zur intramammären Anwendung

100 mg Penethamathydroiodid, 280 mg Benethamin-Penicillin und 100 mg Framycetinsulfat pro Euterviertel; entsprechend Gesamtinhalt eines Euterinjektors Benestermycin pro Euterviertel.

Einmalige Behandlung aller Euterviertel nach dem letzten Melken vor dem Trockenstellen.

Unmittelbar vor der Behandlung sind alle Euterviertel sorgfältig auszumelken. Nach desinfizierender Reinigung der Zitzenkuppe wird der Gesamtinhalt eines zimmertemperatur-warmen Euterinjektors Benestermycin pro Euterviertel eingebracht. Nach der Behandlung ist das Euter nicht mehr anzumelken.

Das Präparat nicht in das Euter hochmassieren.

Dosierung

100 mg Penethamathydroiodid, 280 mg Benethamin-Penicillin und 100 mg Framycetinsulfat pro Euterviertel; entsprechend Gesamtinhalt eines Euterinjektors Benestermycin pro Euterviertel.

Gegenanzeigen

Nicht bei laktierenden Milchkühen anwenden.
Sichtbar erkrankte Euterviertel. Diese sind zuerst zu behandeln, ehe sie mit Benestermycin trockengestellt werden.
Resistenzen gegenüber Neomycin und/oder Penicillin.
Nicht bei Tieren anwenden, die überempfindlich gegenüber Penicillinen, Cephalosporinen, Neomycin oder anderen Aminoglykosiden sind oder bei denen eine Iodüberempfindlichkeit bekannt ist.
Nicht bei Tieren mit Nieren- und Leberfunktionsstörungen und Störungen des Gehör- und Gleichgewichtssinnes anwenden.