Vetmedica

Purevax® RCPCh

Purevax® RCPCh

Produktbeschreibung:

Weitere Informationen in der Packungsbeilage (als Download).

Basisinformation:

Bezeichnung:
Purevax RCPCh Lyophilisat und Lösungsmittel zur Herstellung einer Injektionssuspension.
Zusammensetzung:
Eine Dosis zu 1 ml oder 0,5 ml enthält:
Lyophilisat: Wirkstoffe: Attenuiertes felines Rhinotracheitisvirus (Herpesvirus Stamm FHV F2)  104,9 GKID50 (=Gewebekulturinfektiöse Dosis 50 %), Inaktivierte feline Calicivirus-Antigene (Stämme FCV 431 und G1)  2,0 ELISA-E., Attenuierte Chlamydophila felis (Stamm 905)  103,0 EID50 (=Eiinfektiöse Dosis 50 %), Attenuiertes felines Panleukopenievirus (Stamm PLI IV)  103,5 GKID50, Sonstiger Bestandteil: Gentamicin, max. 28 µg
Lösungsmittel: Wasser für Injektionszwecke q.s. 1 ml oder 0,5 ml.
Anwendungsgebiete:
Aktive Immunisierung von Katzen ab einem Alter von 8 Wochen:
- gegen feline Rhinotracheitis (Herpesvirus-Infektion) zur Verringerung klinischer Symptome,
- gegen eine Calicivirus-Infektion zur Verringerung klinischer Symptome,
- gegen eine Chlamydophila felis-Infektion zur Verringerung klinischer Symptome,
- gegen feline Panleukopenie zur Verhinderung von Mortalität und klinischen Symptomen.
Der Beginn der Immunität gegen Rhinotracheitisvirus, Calicivirus, Chlamydophila felis und Panleukopenievirus wurde 1 Woche nach der Grundimmunisierung nachgewiesen.
Dauer der Immunität: Rhinotracheitisvirus, Calicivirus und Panleukopenievirus: 1 Jahr nach der Grundimmunisierung und 3 Jahre nach der letzten Wiederholungsimpfung
Chlamydophila felis: 1 Jahr nach der letzten Wiederholungsimpfung.
Gegenanzeigen: Keine.
Nebenwirkungen:
Vorübergehende Mattigkeit und Appetitlosigkeit sowie erhöhte Körpertemperatur (gewöhnlich für die Dauer von 1 bis 2 Tagen) wurden häufig während Sicherheits- und Feldstudien beobachtet. Eine Lokalreaktion (leichter Schmerz beim Betasten, Juckreiz oder eine umschriebene Schwellung), die zumeist innerhalb von 1 oder höchstens 2 Wochen wieder verschwindet, wurde häufig während Sicherheits- und Feldstudien beobachtet.
Erbrechen (meist innerhalb von 24 bis 48 Stunden) wurde in sehr seltenen Fällen beobachtet, basierend auf Erfahrungen zur Verträglichkeit nach Markteinführung.
Überempfindlichkeitsreaktionen wurden gelegentlich in Feldstudien beobachtet. Sie können eine entsprechende symptomatische Behandlung erfordern.
Vorübergehende Hyperthermie und Lethargie, die mitunter von Lahmheit begleitet waren, wurden 1 bis 3 Wochen nach der Wiederholungsimpfung bei erwachsenen Katzen in sehr seltenen Fällen beobachtet, basierend auf Erfahrungen zur Sicherheit nach Markteinführung.
Pharmazeutisches Unternehmen:
Boehringer Ingelheim Vetmedica GmbH
Verschreibungspflichtig
(Stand 02/2022)

Art der Anwendung

Zur subkutanen Anwendung.
Rekonstituieren Sie den Impfstoff vorsichtig, um eine homogene Suspension mit wenig Schaumbildung zu erhalten.
Erscheinungsbild nach Rekonstitution: klare, leicht gelbe Suspension.
Nach Auflösen des Lyophilisats mit 1 ml oder 0,5 ml Lösungsmittel (abhängig von der gewählten Packung) ist die Impfdosis entsprechend dem Impfplan zu injizieren.

Indikation

Aktive Immunisierung von Katzen ab einem Alter von 8 Wochen:
- gegen feline Rhinotracheitis (Herpesvirus-Infektion) zur Verringerung klinischer Symptome,
- gegen eine Calicivirus-Infektion zur Verringerung klinischer Symptome,
- gegen eine Chlamydophila felis-Infektion zur Verringerung klinischer Symptome,
- gegen feline Panleukopenie zur Verhinderung von Mortalität und klinischen Symptomen.

Der Beginn der Immunität gegen Rhinotracheitisvirus, Calicivirus, Chlamydophila felis und Panleukopenievirus wurde 1 Woche nach der Grundimmunisierung nachgewiesen.

Dauer der Immunität:
- Rhinotracheitisvirus, Calicivirus und Panleukopenievirus: 1 Jahr nach der
Grundimmunisierung und 3 Jahre nach der letzten Wiederholungsimpfung
- Chlamydophila felis: 1 Jahr nach der letzten Wiederholungsimpfung.

Dosierung

Grundimmunisierung:
- erste Injektion: ab einem Alter von 8 Wochen,
- zweite Injektion: 3 bis 4 Wochen später.
Wenn hohe Serumspiegel maternaler Antikörper gegen die Rhinotracheitisvirus-, Calicivirus-, Panleukopenievirus- oder Chlamydienkomponenten erwartet werden können (z.B. bei 9-12 Wochen alten Katzenwelpen, die von Muttertieren stammen, die vor der Trächtigkeit geimpft und/oder die vermutlich oder mit Sicherheit bereits den Krankheitserregern ausgesetzt waren), sollte der Beginn der Grundimmunisierung bis zum Alter von 12 Wochen hinausgeschoben werden.

Wiederholungsimpfungen:
- Die erste Wiederholungsimpfung muss mit allen Komponenten ein Jahr nach der Grundimmunisierung erfolgen.
- Weitere Wiederholungsimpfungen müssen erfolgen:
- Chlamydienkomponente: jährlich
- Rhinotracheitisvirus-, Calicivirus- und Panleukopenieviruskomponenten: in Abständen von bis zu 3 Jahren.

Gegenanzeigen

Keine.